Teilvorhaben der eLOG
SDL-ILMAD
Innovatives Logistikkonzept mit mobilen und autarken Depots




Kernaufgaben
  • Entwicklung eines energieautarken und vollständig mobilen Hubs
  • Anwendungserprobung in der Pharma-Logistik
Ziele

Drohende Zufahrtsbeschränkungen und steigende Logistikkosten erfordern ein Umdenken in den Logistikkonzepten. Die Zielstellung des Teilvorhabens der eLog Systembetrieb GmbH ist zweigeteilt. Einerseits erfolgt die Entwicklung des energieautarken, mobilen Hubs mit eigenständiger Energieversorgung, Temperaturregelung und -steuerung, sowie der Befüllungsgradermittlung, Sicherheitsfunktionen und Multi-Use-Fähigkeit. Der Hub ermöglicht somit eine Neugestaltung der Logistikkonzepte. Diese und die Einsatzplanung des Hubs im logistischen Einsatz werden dabei ganzheitlich von der SDL-Plattform unterstützt.  Auf der anderen Seite erfolgt die auf wirtschaftlichen Kenngrößen basierte Optimierung des Einsatzes von Elektrofahrzeugen im Distributionsverkehr, die empirische Optimierung und Typisierung von Logistikkonzepten, die Entwicklung von faktorspezifischen Bewertungsmodellen für alle Prozessfaktoren und die Entwicklung von Multi-Use-Szenarien in Feldversuchen.

Ergebnisse
  • autarker und mobiler Hub
  • Erprobungsergebnisse und Konzepte für die Optimierung von Tages-, Rahmentouren und dem Logistikkonzept
  • TCO-Bewertungsmodell für die Prozessfaktoren, Fahrzeug, Mensch, Ware und Hub
  • Multi-Use-Konzepte
Geplante Verwertungsaktivitäten
  • Vermarktung im Rahmen der Systemlösung
  • Vertrieb des energieautarken und mobilen Hubs
  • Veröffentlichung von Entwicklungsergebnissen auf dem SMART CITY LOGISTIK Kongress
Ansprechpartner / Teilprojektleiter

Matthias Krause
Geschäftsführer

eLog Systembetrieb GmbH
Feldweg 91
99834 Gerstungen

Tel.: +49 36922 80081
Fax: +49 36922 800 73
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web: www.elog-systembetrieb.de

Über die eLOG

Die 2004 gegründete eLOG Systembetrieb GmbH organisiert als Logistikpartner eines großen Pharmagroßhändlers mit einer Niederlassung in der Nähe von Erfurt die Belieferung und Entsorgung der Apotheken in Baden-Württemberg, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Berlin und Thüringen.

Um die eingesetzten Partnerunternehmen zu führen, die geforderten Qualitätsanforderungen der Auftraggeber und die gesetzlichen Richtlinien für den Transport von Medikamenten (GDP) durchzusetzen, werden mobile Datenerfassungsgeräte mit der Eigenentwicklung OCCAS bereitgestellt. Alle relevanten Daten zur Auslieferung der transportierten Medikamente stellt eLOG über ein Internetportal transparent zu Verfügung. Dabei ist eLOG in der Lage, kunden- bzw. branchenspezifische Besonderheiten in ihr System zu integrieren.

´